Choose Language

La Tavola Gialla

Gelb und Orange – die Vorteile sind unübersehbar... Leuchtend !

Marillen, Orangen, Karotten, Clementinen, Kaki, Zitronen, Mandarinen, Melonen, Mispeln, Nektarinen, Paprika, Pfirsich, Grapefruit, Kürbis

Freunde der Zellen

Die Lebensmittel der „gelben/orangenen Gruppe“ sind ausgezeichnete Verbündete unserer Gesundheit – nicht nur, weil ihr Verzehr verbunden ist mit einem geringeren Risiko, Tumore und Gefäßerkrankungen zu entwickeln, sondern auch weil sie einige Substanzen enthalten, die für die Sehkraft und die Verminderung der Zellalterung verantwortlich sind.

Typisch für diese Gruppe ist der hohe Gehalt des Provitamins und Antioxidants Beta-Karotin. Diese Substanz ist die Vorstufe des Vitamin A, welches für das Wachstum, die Gewebeentwicklung, den Gewebeerhalt, die Sehkraft und die Immunabwehr verantwortlich ist. Das Beta-Karotin schützt unsere Zellen vor Schäden durch freie Radikale. Es wird vom Körper ausschließlich in Verbindung mit Fett aufgenommen – also sollten Sie immer ein gutes Öl zum Karottensalat geben. Eine Überdosierung ist unmöglich, diese Gefahr besteht nur bei der Einnahme von „Vitaminpillen“. Diese Gruppe ist auch reich an Flavonoiden, Substanzen, die der Bildung vieler Tumorarten vorbeugen. Flavonoide entfalten ihre Funktion im Magen-Darm-Trakt, wo sie die Bildung freier Radikaler vermindern oder diese einfangen, bevor sie Schaden anrichten können.

Orangen, Zitronen und Paprika sind reich an Vitamin C, welches neben seiner antioxidanten Wirkung auch die Produktion von Collagen anregt. Wissenschaftlich erwiesen ist die Schutzfunktion der Anthocyane, Phytamine, die besonders in Orangen enthalten sind und entzündungshemmende und tumorhemmende Wirkung haben und Thrombosen entgegen wirken.

Verwendung in der Küche

Karotten und Paprika, außer unseren Gerichten Geschmack zu geben, bringen sie Farbe auf unseren Tisch. Für einen mediterranen Salat kann man Gemüse und Zitrusfrüchte auf einem Teller vereinen, vollendet mit schwarzen Oliven und Kapern. Melone passt wunderbar zu Schinken und kann so zu einer vollständigen, gesunden Mahlzeit oder einer leckeren Vorspeise werden.

Der Kürbis findet in der Küche vielfältige Verwendung, ob als Suppe, in Eintöpfen, im Risotto oder als Füllung für Pasta. Die Früchte dieser Gruppe sind über das ganze Jahr verfügbar – im Winter die Zitrusfrüchte, im Sommer die Pfirsiche und Nektarinen. Sie sind ein guter Durstlöscher oder ein süßer Energielieferant besonders während der Schul – und Arbeitszeit.

Kuriositäten

  • Die bevorzugte Frucht der Elefanten – das Wort „Orange“ entstammt, über das arabische Wort „Narangi“, aus dem Sanskrit „narang´a“, was „Lieblingsfrucht der Elefanten“ bedeutet.
  • Eine Kaki im Garten – der erste Kakibaum in Italien wurde ca. 1871 im Garten „Boboli“ in Florenz gepflanzt.
  • Eine Perserin mit Mandelaugen – der Pfirsich stammt nicht etwa aus Persien, wie oft behauptet und wie der römische Name „persischer Apfel“ vermuten lässt, er wurde schon 3000 Jahre früher in China angebaut.